google
HSW-30
Menu

Bio

"Bauer Fritz"

Heart of Switzerland

Logisch!

"Bauer Fritz"
Seit dem 1. Januar 2018 heisst der Bauer bei "Bauer Fritz" nicht mehr Fritz, sondern Mario. Mario führt den Hof nun in 5. Generation in die Zukunft.

Der Landwirtschaftsbetrieb

Das wächst auf Marios Feldern

UrDinkel • Einkorn • Raps • Oelsonnenblumen • Schnittsonnenblumen • Gerste • Mais • eine artenreiche Blumenwiese • eine ökologisch wertvolle Hecke und natürlich auch ganz einfach Gras

Getreide

Einkorn und UrDinkel sind alte und robuste Getreidesorten, welche gut auf einen Biobetrieb passen. Gute Erträge sind bei diesen Pflanzen auch ohne chemische Hilfstoffe möglich. Dem Unkraut wird mit dem Striegel zu Leibe gerückt, dieser hilft auch bei der Aktivierung der Bodenlebewesen. Die Gerste wird verkauft und dient als Futtermittel für Schweine oder Kühe.

Oelsaaten

Sonnenblumen und Raps zählen zu den Oelsaaten. Aus den Körnern stellt "Bauer Fritz" kaltgepresstes, nur durch Sedimentation geklärtes, natives Oel her. Das Oel behält einen ausgeprägten Eigengeschmack und wird in der kalten Küche verwendet. Die Oele sind reich an Vitaminen und Omega-3-Fettsäuren. Sonnenblumen werden aber auch als Schnittblumen angebaut und kommen später über die Biogärtnerei Zimmermann im Coop in den Verkauf.

Futterbau

Mais dient als Futtermittel für Kühe. Mario verkauft diesen direkt ab Feld an Viehzüchter oder Milchwirtschaftsbetriebe. Diese sind auf nährstoffreiche Futterpflanzen angewiesen, ganz im Gegensatz zu den Hochlandrindern auf unserem Betrieb, welche mit Gras, Heu und Silage zufrieden sind. Die Hochlandrinder fressen auch die Reste, welche bei der Herstellung von Raps- und Sonnenblumenoel entstehen, den sogenannten Presskuchen.

Blumenwiese und Hecke

Blumenwiese und Hecke wurden von Bauer Fritz als wertvolle Landschaftselemente angesät, resp. gepflanzt. In der Blumenwiese wachsen über 40 verschiedene Gras- oder Pflanzenarten. Die Blumenwiese ist ein Paradies für verschiedenste Lebewesen - genaus so, wie die Hecke. Insekten, Vögel, Rotwild und Hasen fühlen sich in dieser Umgebung wohl. Ast- und Steinhaufen dienen ebenfalls als Lebensräume für Kleinstlebewesen.

Kennen Sie die Pflanzen?

Sie können versuchen, die Pflanzenarten auf den Bildern zu erkennen. Beim Überfahren mit der Maus finden Sie heraus, ob Ihre Antwort richtig war. Sollten Sie daneben gelegen haben, ist dies nicht schlimm, geniessen Sie einfach die Bilder und freuen sich an der Natur.

UrDinkel

Aus Urdinkel lassen wir in der alten Mühle in Geuensee verschiedenen Mehle und Flocken herstellen. Daraus bäckt Janine herrliches Brot.

Einkorn, 5000jährig!

Auch aus Einkorn entsteht Mehl zum Backen, und die feinen Einkornflocken schmecken mit Milch oder Joghurt besonders gut.

Blumenwiese

Unsere Blumenwiese ist vor allem im Frühsommer eine Pracht für Auge und Nase - so viele Gerüche und Farben sind ein Wunder!

Sonnenblumen

Aus diesen Sonnenblumen pressen wir im nächsten Jahr unser feines, leicht nussig schmeckendes Oel.

Schmetterlinge

...findet man in der Blumenwiese und der angrenzenden Hecke viele, aber auch viele andere Kleinlebewesen finden hier ein Plätzchen.

Lebensraum

Die im Jahr 2001 neu gepflanzte Hecke bietet vielen Tieren einen guten Lebensraum. Insekten und Vögel finden hier ebenfalls reichlich Nahrung.

Was wir zu hören bekommen.

  • Ein sehr schön gelegener Bauernhof, einziger Nachteil wenn man ohne Auto dort ist, ist es weit ins Tal zu laufen. Das Essen ist mega lecker.

    Skinny Joe
    Claudia Helmke Feriengast
  • Sehr guets ässe ond fröndlechi Lüüht.

    Yvonne Zemp Baumgartner
    Melanie Fede Kursteilnehmerin

Kontakt

Schreiben Sie uns.

Hier haben Sie Gelegenheit, uns eine Buchungsanfrage zu senden. Sie können auch die Zugangsdaten zu unserer Windanlage erhalten und damit die aktuelle Stromproduktion mitverfolgen. Nach dem Absenden des Formulars erhalten Sie umgehend eine Bestätigungsmail.

Kontaktinformationen


Ihre Wünsche


Zusätzliche Angaben